Für Eltern

Natürlich | Miteinander | Wachsen

Natürlich

Unser Ziel ist eine Kindertagesstätte, in der die Kinder gesund aufwachsen, Natur erleben, ökologisches Handeln kennenlernen und soziales Miteinander erleben, um so unsere Kinder zu einem respektvollen Umgang mit der Schöpfung anzuleiten. 

Miteinander

Gemeinschaftlich wollen wir die kindliche Neugier auf umfassende und kindgerechte Weise in Aktion setzen. Dabei geht es vor allem um eine für Naturerlebnisse geeignete Umgebung und darüber hinaus auch um eine „Ökologisierung“ aller Bereiche unserer Kindertagesstätte und ihres Umfeldes. 

Wachsen

Im bewussten Annehmen und Zubereiten der gewachsenen Speisen, im Zurückgeben der Reste in den Kreislauf der Natur und im neuen Wachsen aus der Energie des Alten, erleben Eltern, Kinder und ErzieherInnen auf ganz einfache Weise den komplexen Zusammenhang der Natur. 

Grundlegende Informationen 

Das Besondere an den Hofzwergen ist die familiäre Atmosphäre, in der die Kinder betreut werden, in der sie leben und lernen. Die Räumlichkeiten sind überschaubar und liebevoll gestaltet. Wir kennen uns alle gut, und haben zum Ziel, den Kindern eine schöne, erlebnisreiche und entwicklungsfördernde Kita-Zeit zu bieten, an die sie immer gerne zurückdenken werden. 

Adresse

Kita Hofzwerge Dutum
Dutumer Straße 303
48431 Rheine

Kontakt

Kita Hofzwerge Dutum
Elke Sundrup (Leitung)


Trägerverein Hofzwerge-Dutum e.V.
Verena Kleymann (1. Vorsitzende)

Gruppengröße

  • 1 Gruppe (20 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren)

Öffnungszeiten

  • Montag: 7:30-14:00 
  • Dienstag: 7:30-16:30
  • Mittwoch: 7:30-16:30
  • Donnerstag: 7:30-13:00; 14:00-16:00 Sport
  • Freitag: 7:30-14:30

Buchungszeiten

  • 35 Stunden Betreuungszeit in der Woche 

Schließungszeiten

  • Freitag nach Christi Himmelfahrt 
  • 3 Wochen in den Schulsommerferien 
  • zwischen Weihnachten und Neujahr 
  • zwei Teamtage pro Jahr

Kosten

  • Der Kita-Beitrag wird nach dem Bruttoeinkommen der Eltern vom Jugendamt berechnet. 
  • Zudem entstehen Kosten i. H. v. 10,00 € pro Monat für das Frühstück und den Nachmittagsimbiss. 
  • Für das Mittagessen, das uns jeden Tag frisch zubereitet aus der Küche des Caritas-Marienstifts Rheine geliefert wird, berechnen wir 3,11 € pro Tag. 

Anmeldungen

  • Sind jederzeit möglich (Stichtag: jeweils bis 15.11. für das Folgejahr)
  • Telefonisch kann man einen "Mal-Ankucken-Termin" vereinbaren oder erfragen, wann der nächste Tag der offenen Tür ist.

Elterneinsatz

  • Pro Kind 15 Stunden/Jahr
  • Wir suchen Eltern mit "Bock auf Regen und Tiere", die sich bei der Gartenarbeit, bei Festen, beim Tiere Füttern und bei kleinen Reparaturen (Handwerkliches Geschick wäre Klasse) engagieren.

Tagesablauf und Wochenplan

Montag 

07:30-09:00
Bringzeit/Freies Spiel

09:00-10.00
Frühstück
Freies Spiel/Angebot

10:00-12:00
Versorgung der Tiere
Freies Spiel/Angebot

12:00-12:30
Mittagessen
Abholzeit der Kinder ohne Mittagessen

12:30-14:00
Mittagsruhe
Freies Spiel
Abholzeit

Dienstag 

07:30-09:00
Bringzeit/Freies Spiel

09:00-10.00
Frühstück
Freies Spiel/Angebot

10:00-12:00
Versorgung der Tiere
Freies Spiel/Angebot

12:00-12:30
Mittagessen
Abholzeit der Kinder ohne Mittagessen

12:30-14:00
Mittagsruhe
Freies Spiel

14:00-14:30
Abhol- und Bringzeit
Freies Spiel

14:30-16:30
Angebot oder Freies Spiel

16:30
Abholzeit


Kleingruppenangebot
10:00-11:00 Therapiehund

Mittwoch 

07:30-09:00
Bringzeit/Freies Spiel

09:00-10.00
Frühstück
Freies Spiel/Angebot

10:00-12:00
Versorgung der Tiere
Freies Spiel/Angebot

12:00-12:30
Mittagessen
Abholzeit der Kinder ohne Mittagessen

12:30-14:00
Mittagsruhe
Freies Spiel

14:00-14:30
Abhol- und Bringzeit
Freies Spiel

14:30-16:30
Angebot oder Freies Spiel

16:30
Abholzeit

Donnerstag 

07:30-09:00
Bringzeit/Freies Spiel

09:00-10.00
Frühstück
Freies Spiel/Angebot

10:00-12:00
Versorgung der Tiere
Freies Spiel/Angebot

12:00-12:30
Mittagessen
Abholzeit der Kinder ohne Mittagessen

12:30-13:00
Freies Spiel
Abholzeit


Kleingruppenangebot
10:00-11:30 Therapeutisches Reiten

Bewegungsangebot 
14:00-16:00 Turnen (KVG Sporthalle)

Freitag 

07:30-09:00
Bringzeit/Freies Spiel

09:00-10.00
Frühstück
Freies Spiel/Angebot

10:00-12:00
Versorgung der Tiere
Freies Spiel/Angebot

12:00-12:30
Mittagessen
Abholzeit der Kinder ohne Mittagessen

12:30-14:00
Mittagsruhe
Freies Spiel

14:00-14:30
Abholzeit

Den Tagesablauf und Wochenplan gibt es auch als übersichtliche Tabelle zum "Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen".

Jahresplan

Jedes Kita-Jahr ist geprägt von wiederkehrenden jahreszeitlichen Terminen, Festen und Feiern. Hinzu kommen projektbezogene Themenreihen sowie Elternabende. Die folgende Übersicht zeigt, welche Themen in welchem Monat bei uns eine Rolle spielen. Sie ist jedoch nicht festgeschrieben, sondern wird nach den Wünschen und Bedarfen der Kinder, Eltern und MitarbeiterInnen variabel gestaltet.

August

  • Eingewöhnungszeit der neuen Kinder 
  • Ernte und Verarbeitung von Obst und Gemüse 

September

  • Eingewöhnungszeit der neuen Kinder 
  • Ernte und Verarbeitung von Obst und Gemüse 
  • Herbstfest (mit Eltern) 

Oktober

  • Abschluss der Gartensaison (mit Eltern) 
  • Erntedankfest (ohne Eltern) 
  • Elterngespräche für die neuen Familien 
  • Projektarbeit mit den Tieren 

November

  • Laternen-Fest (St. Martin) 
  • Verarbeitung der geschlachteten Hofhühner

Dezember

  • Adventssingen (mit Eltern)
  • Adventssingen im Altenheim 
  • Nikolausfeier (ohne Eltern) 
  • Weihnachtsfeier (mit Eltern) 

Januar

  • Aussaat der Kräuter 
  • Projekt "Zahlenland" (Schulkinder) 
  • Projekt "Winter" 

Februar

  • Elternabend 
  • Karnevalfeier (mit Eltern) 
  • Projekt "Zahlenland" (Schulkinder) 
  • Projekt "Wahrnehmung" 

März

  • Beginn der Gartensaison (mit Eltern) 
  • Frühlingssingen im Altenheim 
  • Projekt "Zahlenland" (Schulkinder) 
  • Projekt "Inliner" 

April

  • Projekt "Inliner"
  • Projektarbeit mit den Tieren 
  • Projekt "Löwenzahn"
  • Verarbeitung der geschlachteten Hofhühner
  •  Waldtage 

Mai

  • Besuch steht an: Kindergärten der Nachbarschaft; 1. Klasse der KvG Schule 
  • Erntezeit … 

Juni

  • Abschlussfest der Schulkinder (mit Eltern)
  • Ernte und Verarbeitung von Obst und Gemüse
  • Schnuppertage für die neuen Familien 

Juli

  • Ernte und Verarbeitung von Obst und Gemüse 
  • Sommerfest 

Den Jahresplan gibt es auch als übersichtliche Tabelle zum "Ausdrucken und an den Kühlschrank hängen".

Alltag bei den Hofzwergen

Pädagogischer Ansatz

Die Kinder sind rund ums Jahr bei den Hofzwergen zu Hause. Sie erleben nicht nur das tägliche Füttern und Versorgen der Tiere, ferner nehmen sie teil an den jahreszeitlich wechselnden Arbeiten im Garten. Saat und Ernte, Geburt und Tod, die Nutzung und Verarbeitung von Naturprodukten und die Abhängigkeit vom Wettergeschehen sind bei den Hofzwergen Themen des Kita-Alltags. 

Das unmittelbare Erleben ökologischer Kreisläufe, das Verständnis für Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen Mensch und Natur sowie die Förderung des aktiven Tuns lassen Verantwortlichkeit in ökologischer und sozialer Hinsicht reifen. 

Kita-Räume

Die Hofzwerge nutzen einen Großteil des ehemaligen Bauernhofes Lakemeier, der noch im Besitz der Familie Lakemeier ist. Die ehemaligen Stallgebäude des alten Bauernhauses wurden im Sommer 2007 umgebaut und bieten optimale Voraussetzungen für eine Kindertagesstätte mit historischem Bezug.

In dem großzügig gestalteten Gruppenraum mit einem lichtdurchfluteten Wintergarten gibt es Platz zum Schmökern auf dem Lesesofa oder zum Bauen und Konstruieren mit Holzbausteinen. Eine Spiellandschaft auf zwei Ebenen, sowie eine Puppenecke und eine große Verkleidungskiste laden zum Rollenspiel ein. Ferner bietet ein Mal- und Bastelbereich Raum für kreatives Gestalten. 

Außengelände

Der ehemalige Bauernhof ist eine ca. 1000m2 große Spielwiese für die Kinder, inmitten einer wunderschönen Naturlandschaft mit Wiesen, Feldern und altem Baumbestand. Im Einklang mit der Natur können die Kinder frei und ungezwungen ihre Welt erforschen und sie als ein großes Ganzes begreifen lernen. Das tägliche Spiel im Freien ist fester Konzeptbestandteil. Dadurch entsteht eine enge emotionale Bindung an die Natur – Grundlage für ein Umweltbewusstsein im Erwachsenenalter.
 
In den artgerecht gestalteten Tiergehegen (Kaninchen- und Ziegengehege) stehen liebevoll arrangierte Spielelemente, wie Turnstange und Spielhäuschen.

Team

Aktuell begleiten 4 Erzieherinnen (1 Vollzeitmitarbeiterin und 3 Teilzeitkräfte), 1 Diplom-Heilpädagogin in Teilzeit sowie eine Praktikantin die Kinder. 

Neben den Erzieherinnen ist insbesondere die Leitung und Abwesenheitsvertretung erste Ansprechpartnerin bei Anfragen, Wünschen, Konflikten oder Beschwerden aus der Elternschaft. 

Als Elterninitiative ist uns die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erzieherinnen sehr wichtig und ausdrücklich erwünscht. Durch die aktive Mitarbeit – bspw. bei unseren Sommerfesten, der Nikolaus- oder der Weihnachtsfeier, den Arbeitseinsätzen im Garten, am Spielplatz oder der Fütterung der Tiere an den Wochenenden – wird es allen Eltern ermöglicht, sich im Verein und in der Kindertagesstätte zu engagieren, ihre Wünsche und Ideen ein-zubringen und so gemeinsam mit den Kindern, ErzieherInnen und anderen Eltern etwas zu erleben. 

Kooperationspartner

Durch unser vielfältiges Netzwerk bereichern wir den Kita-Alltag. Hierzu kooperieren wir beispielsweise mit den folgenden  Partnern:

  • Gemeinde St. Dionysius, Rheine 
  • Kita Kinderland, Rheine (Nienbergstraße) 
  • Kardinal-von-Galen-Grundschule, Rheine 
  • Emslandgymnasium Rheine 
  • Psychologische Beratungsstelle, Caritas Rheine 
  • Heilpädagogin Lisa Üffing 
  • Polizei
  • Feuerwehr
  • Sporthalle 
  • Naturzoo
  • Altenheim
  • Schützenverein
  • Reittherapeutin
  • Hundetherapeutin

Weitere Informationen

Ausführliche weitere Informationen finden sich in unserer Konzeption 2018.

Hier sind unter anderem folgende Punkte ausführlich dargelegt:

Der situationsorientierte Ansatz und die tiergestützte Pädagogik

Kinder unter Drei 

Inklusion 

Partizipation der Kinder und der Eltern 

Bildungsbereiche 

  • Körper und Bewegung („Toben macht schlau“) 
  • Gesundheit und Ernährung 
  • Sprache und Kommunikation 
  • Soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung 
  • Musisch-ästhetische Bildung
  • Religion und Ethik 
  • Mathematische Bildung Naturwissenschaftlich-technische Bildung Ökologische Bildung 
  • Medien 

Qualitätsmanagement